9:00 - 17:00 Uhr

Montag bis Freitag

Bahnhofstrasse 22

5600 Lenzburg

+41 44 586 86 88

kontakt@enyhomes.ch

Compare Listings

DIY: Willkommensschild aus Palettenholz

DIY: Willkommensschild aus Palettenholz

Der Eingangsbereich ist die Visitenkarte eines jeden Zuhauses – der Türschmuck ist das Erste, was deine Gäste sehen und sollte daher etwas ganz Besonderes sein… lass‘ den Willkommensschild grüssen!

Dekoration aus Europaletten liegt gerade voll im Trend. In diesem Beitrag zeige ich euch, wie mensch aus diesen ein zierliches Willkommensschild bastelt. Allerdings ist es nicht ganz einfach, die Dinger auseinanderzunehmen, ohne dabei das Holz zu zersplittern. Denn Europaletten sind schliesslich dazu gemacht, viel auszuhalten. In dieser Anleitung findet ihr unter anderem auch Tipps und Tricks zum erfolgreichen Zerlegen von Paletten. Dieses DIY richtet sich daher besonders an all jene, die sich bisher noch nicht an das Arbeiten mit Europaletten herangetraut haben und mit einem einfachen Projekt beginnen möchten.

Wie kommt man eigentlich an Holzpaletten ran?
Mittlerweile gibt es diverse Tauschbörsen auf Facebook und anderen Plattformen – Einfach mal googeln! Oder mensch geht über die Portale Ebay oder auch Tutti.ch – da finden sich oft günstige Secondhand-Paletten in der direkten Umgebung. Diese Palette habe ich gratis von einem Freund gekriegt, der bei einem Online-Versandhandel arbeitet. Die standen da traurig und unbenutzt im Regen und warteten nur darauf recyclet zu werden! In der Zwischenzeit hat besagter Versandhandel übrigens die steigende Nachfrage an gebrauchten Paletten erkannt und verkauft sie nebenbei auf Ricardo. Frag‘ am Besten mal in deinem Bekanntenkreis herum! So manche Palette findet sich einsam und verlassen an ein Gartenhäuschen gelehnt oder in den Tiefen eines Kellers vermodernd…

Natürlich kann mensch auch auf unbehandeltes Holz aus dem Baumarkt zurückgreifen. Das ist deutlich weniger Aufwand und mit etwas Farbe lässt sich auch auf neues Holz ein antiker Touch zaubern.

Das benötigen Sie:

 

Material

  • Seil (ca. 3 m)

  • Altes Holzbrett (ca. 1 m) von einer Europalette

  • Schleifpapier

  • Schere

  • Schnur zum Aufhängen

  • Bohrer

  • Bastel-/Universalkleber

  • Weisse und schwarze Farbe

  • Schwämmchen

  • Wasser zum Verdünnen

Werkzeug zum Zerlegen der Palette:

  • Beil oder Keil und Hammer

  • Brechstange oder Metallsäge

  • Arbeitshandschuhe

Dekoration:

  • Korb für Blumen

  • Bänder

  • Windspiel

So geht's

1. Palette zerlegen

Eine Palette zu zerlegen ist nicht gerade leicht, doch mit geeignetem Werkzeug und etwas Kraftaufwand schaffen Sie das bestimmt! Zur Verarbeitung eignen sich vor allem gebrauchte, etwas ältere Paletten. Dabei sollte man jedoch darauf achten, dass das Holz noch nicht angefangen hat zu verrotten, da es sonst leicht splittern könnte. Es empfiehlt sich, feste Arbeitshandschuhe anzuziehen um die Hände vor Splittern zu schützen.

Pallettenschnitt

Als erstes müssen Sie die Palette entlang den rot eingezeichneten Linien durchsägen (Natürlich kann man die Länge des Bretts auch variieren). Dazu reichen eine Handsäge und ein wenig Geduld…
Im nächsten Schritt wird das Brett vom Rest der Palette weg gestemmt. Dazu wird nun der Keil, (bzw. das Beil) entlang der blauen Linie zwischen die Holzschichten geschoben und mit einem Hammer tiefer hinein geschlagen, bis sich eine Lücke auftut. Dasselbe wird für die andere Seite des Bretts wiederholt. Nun die Brechstange oben einhaken und die Planke weg stemmen. Dabei sollte man möglichst langsam und gleichmässig Druck ausüben, damit das Holz nicht splittert.

Anschliessend können die Nägel von unten nach oben heraus gehämmert werden. Wer eine Metallsäge zu Hause hat kann natürlich auch einfach die Nägel durchschneiden. In diesem Fall entsprechende Schutzkleidung nicht vergessen! Man kann die Nägel aber auch einfach drin lassen – je nach dem, wie es einem am Besten gefällt! In meinem  hab ich zwei Nägel herausgeschlagen und die Löcher zur Befestigung der Schnur verwendet. Ein Nagel ist jedoch drin geblieben – da hatte offenbar der Rost zugeschlagen und er liess sich partout nicht entfernen! Schliesslich habe ich einfach den hinteren Teil umgebogen und den Kopf des Nagels übermalt – da der Nagel sich so tief ins Holz gefressen hat, sieht es nach dem Anmalen aus wie ein weiteres gewöhnliches Astloch…

Zum Aufhängen der Palette braucht es nun noch zwei Löcher. Je nach dem kann man sogar die Löcher von den entfernten Nägeln verwenden. Wer keinen Bohrer zu Hause hat, kann auch einfach zwei Nägel oder die klassischen Bilderhaken verwenden. Zum Schluss werden noch die abgesägten Enden mit Schleifpapier glatt geschliffen.

2. Brett einfärben

Nun soll das gewonnene Brett einen neuen Anstrich erhalten. Man kann es entweder beizen, lackieren oder auch einfach anmalen. Für meinen Türschmuck wollte ich einen modernen Shabby Chic Look erzielen in einem sanften Grau. Man sollte die Struktur des Holzes dabei noch durchschimmern sehen können. Dazu habe ich weisse und schwarze Acrylfarbe und ein Schwämmchen verwendet. Man kann aber auch einen groben Pinsel dafür benutzen.

Zuerst wird ein grauer Grundton angemischt. Anschliessend das trockene Schwämmchen eintauchen und in groben, ausgefransten Zügen in Richtung der Maserung des Holzes auf das Brett streichen. Dabei gilt: Je unregelmässiger, desto besser! Achten Sie darauf, dass das Brett nicht zur Gänze grau wird. Als nächstes wird etwas Weiss zum Grundton zugefügt und ebenfalls aufgetupft. Das gleiche nun mit einem dunkleren Ton repetieren.

Anschliessend wird das Schwämmchen nass gemacht und gleichmässig über das gesamte Brett gezogen – das bricht die Kanten auf und legt gleichzeitig noch einen leichten Farbschimmer über die restliche Planke, damit ein einheitliches Gesamtbild entsteht. Nach etwas Trocknungszeit kann man nochmals mit einem leicht helleren Ton und einem trockenen Schwämmchen darüber gehen. Wer es gerne richtig verwittert mag, kann auch noch mit ein wenig Stahlwolle die Oberfläche aufrauen.

3. Schriftzug legen

Als nächstes wird der Schriftzug angelegt. Ich empfehle eine kursive, geschwungene Schriftart – am Besten zeichnen sie sich dafür eine Vorlage mit Kreide auf die Planke, damit Sie abschätzen können, wie viel Seil Sie in etwa benötigen werden. Anschliessend etwas Universalkleber auf der Kreidevorlage verteilen, leicht antrocknen lassen und das gekürzte Seil drauf drücken. Bei manchen Buchstaben kommen teilweise zwei Schichten aufeinander zu liegen. Dabei kann man das Seil entweder doppellagig verlegen (siehe. Buchstaben C und O) oder aber nebeneinander (siehe Buchstabe M).  Damit die Enden nicht ausfransen kann man auch Schnur darum wickeln.

Welcome Sign

4. Dekoration

Zuletzt wird die Schnur für die Aufhängung durch die Löcher gezogen. Zur Dekoration kann man nun noch einen Korb für Blumen oder Kräuter befestigen. Sollte das Willkommensschild frei hängend angebracht werden, kann man selbstverständlich auch bunte Bänder, eine Lichterkette oder ein Windspiel anbringen. Natürlich eignet sich das Schild auch als schicker Wegweiser für den Garten oder für eine ganz besondere Feier. Dazu einfach das Brett an einen angespitzten Pfahl nageln, damit es sich nachher leichter in die Erde stecken lässt.

Et voilà! Dann ist der Willkommensschild fertig.

Schreib‘ doch in die Kommentare, welche Erfahrungen du mit dieser Anleitung gemacht haben oder poste das Resultat deines Willkommensschilds auf Instagram unter dem Hashtag #EnyhomesDIY. Natürlich stehe ich auch gerne für Fragen zur Verfügung…

img

Patricia

? In diesem Blog findet ihr Inspirationen für euer Zuhause – Sei es nun einfach nachzumachende DIY-Projekte, stilvolle Deko oder leckere Rezepte…

Ähnliche Beiträge

Gesunder Wohn- und Arbeitsplatz: Wie kleine Einrichtungs-Hacks unsere Augen schützen können

Die Digitalisierung ist mittlerweile in (fast) allen Bereichen unseres Lebens angekommen – auch...

Weiterlesen
von Sheila Käsgen

Inspirierende Einrichtungsstile: Kopenhagen, Paris oder Barcelona

Wohnen wie in Kopenhagen, Paris oder Barcelona – So kreieren Sie das passende Interior Den...

Weiterlesen
von Elena Geiger

Die Harmonie des Feng-Shui – Einfach umsetzen im Eigenheim

Die fernöstliche Lehre des Feng-Shui ist auch in der Schweiz sehr beliebt. Doch was steckt...

Weiterlesen
von Sheila Käsgen

Willkommen zum Gespräch!