Wie Emotionen die Marktwertschätzung täuschen können

Immobilienbewertung mit Enyhomes

Weshalb eine Marktwertschätzung? Für vielen Menschen ist das Eigenheim eine sehr emotionale Angelegenheit. Schliesslich geht es dabei um die wahrscheinlich grösste Investition ihres Lebens. Dazu kommt noch die persönliche Bindung, welche man über die Jahre zu seinem Zuhause aufgebaut hat.

In diesem Beitrag möchte ich als Immobilienvermittler von Enyhomes erläutern, wie Emotionen einen reibungslosen Verkauf einer Liegenschaft beeinträchtigen können und wie eine professionelle Immobilienbewertung hier Hilfe verschaffen kann.

In den vier Wänden, die du deine eigenen nennen darfst, werden unbezahlbare Erlebnisse verewigt: Sei das als das erste Kinderzimmer eingerichtet wurde oder die unvergesslichen Gespräche bei einem Glas Rotwein vor dem Kamin mit deiner_m Liebsten.

Als Eigentümer eines Einfamilienhauses sind mir diese Emotionen nicht fremd. Gleichzeitig hilft es mir aber, in meiner Aufgabe als Immobilienvermittler meine Kunden genau auf diese Punkte aufmerksam zu machen und sie dabei zu unterstützen, ein positives Erlebnis aus dem Verkauf der Liegenschaft zu erreichen.

Enyhomes Marktwertschätzung

Das Zusammenspiel von Emotionen und Immobilien

Es wird mit Müh und Not für das Eigenkapital gespart; du suchst nach der passenden Liegenschaft und sobald du „deine Immobilie“ gefunden hast, verschuldest du dich meist in hohem Masse. Knapp 40% der Schweizer Haushalte können sich Eigenheimbesitzer nennen. Ein solches Privileg macht einem auch irgendwie Stolz und erhöht die persönliche Bindung mit dem Eigentum umso mehr. Schliesslich soll es über Jahre hinweg „dein Eigenes“ genannt werden. Es muss gepflegt und unterhalten werden. Vielleicht ein paar Erneuerungen oder Erweiterungen, da sich die persönlichen Bedürfnisse immer wieder verändern. Auch diese Veränderungen sind mit finanziellem oder zeitlichem Aufwand verbunden.

Enyhomes Marktwertschätzung

Durch meine Berufung treffe ich auf sehr viele Eigenheimbesitzer. Viele von ihnen möchten ihre Immobilie für den anfänglichen Kaufpreis sowie zusätzlich die durch die Jahre ausgegebenen Investitionen verkaufen. Dabei kann und wird sich der Wert einer Immobilie von Jahr zu Jahr in beide Richtungen ändern.

Doch die grösste Gefahr liegt genau darin, was uns menschlich macht: unsere Emotionen. Zwar sind sie unvermeidbar und von grosser Wichtigkeit, aber wir unterschätzen sie oftmals so stark, sodass sie sich im Unterbewusstsein hineinschleichen, unser kritisches Denken beeinträchtigen und unsere Gedankengänge beeinflussen können; auch Gedankengänge bezüglich Immobilienbewertung.

Die Erinnerungen, welche dein Zuhause mit einschliesst, sind von unschätzbarem Wert. Dies kann dazu führen, dass auch die emotionale Bindung hinzugerechnet wird und somit den realen Verkaufspreis verfälscht.

Weshalb ist eine Immobilienbewertung so wichtig?

Genau aus diesem Grund sollte man beim Gedanken daran, eine Immobilie zu verkaufen, unbedingt ein Experten zu Rate gezogen werden, der deine Liegenschaft objektiv und marktgerecht bewertet. Denn der Grundstein für einen erfolgreichen Verkauf des Eigenheims liegt am dementsprechenden Marktwert.

Ist eine Immobilie richtig bewertet:

  • kannst du dir als Verkäufer sicher sein, dass deine Liegenschaft auch von den Bank- und Versicherungsinstitute finanziert wird
  • somit steigen die Chancen auf einen erfolgreichen Verkauf enorm. Es gibt mehr Interessenten für deine Liegenschaft
  • und somit auch mehr potenzielle Käufer
  • welche bei Interesse ohne Probleme und Hindernisse eine Finanzierung bei einer Bank- oder Versicherungsgesellschaft anfragen können

Die 6 Risiken einer falschen Marktwertschätzung

Ist eine Immobilie zu hoch bewertet, so gibt es:

  1. weniger Interessenten für die eigene Liegenschaft
  2. keine Konkurrenzfähigkeit der eigenen Immobilie
  3. keine Finanzierung für die potenziellen Käufer und falls sie trotzdem eine Finanzierung erhalten würden, so müssten diese über mehr als die normalerweise geforderten Eigenmittel verfügen.
    Dies spricht sich auf dem Immobilienmarkt schnell herum und das eigene Objekt erhält:
  4. einen schlechten Ruf
  5. mehr Kosten, welche durch die Laufzeit von Inseraten generieren
  6. enorm mehr zeitlicher Aufwand, welche durch unpassende Interessenten automatisch generiert wird

Ist eine Liegenschaft zu tief bewertet, verliert man natürlich die Differenz zum realen Marktwert.

Wie du deine Verkaufschancen erhöhst

Die emotionale Bindung zum Eigenheim lässt eine rein objektive Marktwertschätzung in den meisten Fällen nicht zu. Wie oben beschrieben, können sich daraus diverse negative Punkte ergeben, welche den Verkauf einer Immobilie beeinträchtigen können. Ich rate deshalb zu einer professionellen Marktwertschätzung von einem Profi, sei das bei uns oder jemand anderem. Mit gutem Gewissen kann ich sagen, dass sich diese Investition lohnt, und du dich mit einem positiven Erlebnis von deinem ehemaligen Zuhause verarbschieden kannst.

Enyhomes Marktwertschätzung

Welche Erfahrungen durftest du bei der Immobilienbewertung sammeln? Hast du irgendwelche Schwierigkeiten erlebt?

Willkommen zum Gespräch!

Compare listings

Vergleichen